Was ist eigentlich Hundephysiotherapie?

Was ist Physiotherapie?

Die Physiotherapie zählt zu den ältesten anerkannten Heilmethoden. Die Behandlung des Bewegungsapparates steht hier im Mittelpunkt. Das Wort "Physio" stammt aus dem Griechischen ("Physis") und bedeutet "Natur". Bei der Physiotherapie wird also mittels natürlicher Therapieformen behandelt.
Beim Menschen wird die Physiotherapie schon seit langer Zeit selbstverständlich angewandt. Sie hilft nach einer Krankheit oder Operation, wieder auf die Beine zu kommen, lindert Schmerzen bei altersbedingten Verschleißerscheinungen oder Fehlstellungen und verhilft zu mehr Beweglichkeit.

Mit großem Erfolg kommt die Physiotherapie inzwischen auch in der Veterinärmedizin zum Einsatz. Tiere leiden unter ganz ähnlichen Einschränkungen und Beschwerden. Außerdem sind Menschen zunehmend daran interessiert, die Lebensqualität ihres Hundes zu verbessern.

Der Physiotherapeut arbeitet vornehmlich mit seinen Händen. Hinzu kommen aktive Bewegungsübungen. Physikalische Therapien wie zum Beispiel Elektrotherapie und Thermotherapie vervollständigen die Behandlung.



Krankheiten, die behandelt werden können

Bei folgenden Krankheitsbildern ist die Physiotherapie für Ihren Hund angezeigt:

Erkrankungen des Bewegungsapparates
Gelenkbeschwerden
Arthrose
Spondylose
HD, ED
Bandscheibenvorfall
Sehnen-und Bändererkrankungen
Kreuzbandriss
Patellaluxation
nach Operationen
bei älteren Hunden



Hundephysiotherapie Dülmen
Christel Mussenbrock
Friedensallee 74
48249 Dülmen
Telefon 0177 6402552
Internet: www.hundephysio-duelmen.de
E-Mail: info@hundephysio-duelmen.de